Zappelphilippe und Träumer

- das Problem mit der Anpassung!

Auf die Bezeichnung „ADHS“ oder „ADS“ verzichte ich ganz bewusst bei meiner Arbeit.  Die Ausprägungen von Aufmerksamkeit, Konzentration und Bewegungsdrang sind sehr vielfältig. Aufgrund dieser Bandbreite der unterschiedlichsten Erscheinungsformen muss auch das sehr lebhafte Kind nicht unter allen Umständen mit einer Diagnose versehen werden.  

 

Vielleicht ist es ja tatsächlich nur ein sehr lebhaftes Energiebündel, das Probleme hat, sich anzupassen. Dies kann Eltern aufgrund seines Auftretens immer wieder an Grenzen bringen.

Natürlicherweise bereitet es Eltern Sorgen, wenn die schulischen Leistungen zu wünschen übrig lassen und sie stellen sich die Frage: “Wie kommt mein Kind im Leben zurecht?“.

 

 

 

Was braucht nun der Mensch um erfolgreich im Leben zu sein?

 

  • Begabung
  • Kreativität
  • Motivation
  • Förderung

Jeder Mensch hat Begabungen, er hat sie mitgekommen.  Sie sind ganz unterschiedlich, aber jede kann zum Erfolg beitragen.

Gerade die Kinder mit Anpassungsschwierigkeiten verfügen meist über eine besondere Kreativität! Sie sprühen vor Fantasie und Ideen – aber oft nur für Dinge, die sie wirklich interessieren.

 

Die Schwierigkeit liegt in der Motivation und Förderung.  Diese Kinder brauchen Anerkennung und Förderung vom Umfeld.

 

Das größte Folgeproblem beim Anpassungsdefizit  sind Selbstwertprobleme.

 

Ein Teufelskreis entwickelt sich

 

Negativerfahrung

 

 

Positiverfahrung

 

 

Meine wichtigste Aufgabe sehe ich im Stärken des Selbstwertgefühls des Kindes!

Sowohl mit dem Kind als auch mit den Eltern arbeite ich an den Stärken des Kindes- vielleicht müssen wir sie auch erst finden  – ABER: sie sind da!

 

Sowohl die mangelnde Konzentration als auch die Unruhe ist ein großer Störfaktor im täglichen Leben, sowohl im Elternhaus als auch in der Schule.

Wie soll das Kind sich konzentrieren, wenn es sich selbst nicht richtig wahrnehmen kann. Durch das Bewusstmachen seiner inneren Empfindungen (Angst, Frust, Neugierde, Freude..) bekommt das Kind die Chance, Impulse, die bisher unkontrolliert in Handlungen umschlagen, rechtzeitig zu erkennen.

 

 

Mein Behandlungsplan - angepasst an das Kind

 

  • Aufbau von Selbstbewusstsein
  • die Stärken des Kindes herausarbeiten
  • Entspannungs- und meditative Übungen zur Selbstwahrnehmung und Konzentrationssteigerung
  • Ziele erarbeiten und in Teilschritten erreichen
  • fortlaufende Erweiterung des Aufmerksamkeitsbogens
  • kurze Wahrnehmungs- und Konzentrationsübungen machen Spaß und motivieren
  • zusätzliche Techniken wir Körperarbeit, malen usw. runden das Programm ab.

 

 

 

Kleine Auswahl an Tipps für Eltern

 

Haben Sie unendlich Geduld mit Ihrem Kind.  Mit einem Anpassungsproblem braucht das Kind viel Zeit, um sich neue Verhaltensweisen anzueignen.  Die gute Nachricht -  wenn es das gewünschte Verhalten einmal übernommen hat, ist es dauerhaft.

  • Geben Sie klare, kurze Anweisungen mit Blickkontakt.  Diese müssen eindeutig sein, unmissverständlich.  Lassen Sie die Anweisung vom Kind wiederholen.
  • Schaffen Sie einen täglichen gleichmäßigen Ablauf bei den alltäglichen Routinen – dieser muss jedoch auch strikt eingehalten werden.
  • Geben Sie notwendige Änderungen des Ablaufs rechtzeitig bekannt.
  • Sie sind derjenige, der die Regeln vorgibt mit genau definierten Konsequenzen, sollten diese nicht eingehalten werden.  
  • Geben Sie nur dann Anordnungen, wenn Sie imstande sind, diese auch durchzusetzen.

 

In einem persönlichen Gespräch, nachdem ich Ihr Kind kennengelernt habe, können wir gemeinsam an Ihre Familie angepasste Strukturen erarbeiten.

 

Wenn Ihr Kind lernt, seine Selbstwahrnehmung und seine ausufernden  Impulse  einigermaßen zu kontrollieren und seine positiven Potentiale und seine vermutlich außerordentliche Kreativität weiter ausbaut – entwickelt sich ein wertvoller Mensch für Ihre Familie und die Gesellschaft.